Bei den Umsetzungskontrollen sind wir unschlagbar schnell.

Bei In-Prozess-Messungen mit der UPLC brauchen wir zum Beispiel nur noch zwei bis drei Minuten. Genauso bei der Gaschromatographie. Hier liegen wir jetzt bei sieben Minuten. Zum Vergleich: Mit älteren Methoden benötigt man für eine vergleichbare Analyse 35 Minuten.


Dr. Gerhard Nößner, Leiter der Chemischen Verfahrensentwicklung